Mit freundlicher Unterstützung
Passwort vergessen? Bitte geben
Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit
der Sie sich registriert haben:

Abstract

Klinische Differenzialdiagnose vestibulärer Schwindelsyndrome
Clinical differential diagnosis of vestibular disorders

Schwindel gehört zu den häufigsten Leitsymptomen für einen Arztbesuch (Neuhauser 2009). Die Ursachen für Schwindel sind dabei so vielgestaltig wie das klinische Erscheinungsbild. Da viele Patienten mit Schwindelbeschwerden primär den HNO-Arzt aufsuchen bzw. dorthin überwiesen werden, kommt ihm häufig eine Lotsenfunktion für die Planung der weiteren Diagnostik und Therapie zu. Der folgende Artikel stellt die häufigsten periphervestibulären Krankheitsbilder in der HNO-ärztlichen klinischen Praxis vor: Neuropathia vestibularis, Labyrinthitis, Ramsay-Hunt-Syndrom,Perilymphfistel, benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel (BPLS) und M. Menière. Dabei wird auch die Abgrenzung zu zentral-vestibulären Erkrankungen (Hirnstamm-/Kleinhirninfarkt, zentraler Lagerungsschwindel, vestibuläre Migräne) und psychiatrischen Krankheitsbildern (phobischer Schwankschwindel) erläutert. Besonderes Augenmerk gilt der Darstellung von Anamnese und klinischen Untersuchungsbefunden, welche in den meisten Fällen die Stellung der korrekten Diagnose und die Einleitung der geeigneten therapeutischen Maßnahmen erlauben.

Julia Dlugaiczyk, Bernhard Schick
Klinik und Poliklinik für Hals- Nasen- und Ohrenheilkunde,
Universitätsklinikum des Saarlandes,Homburg

Reviewer: Amir Minovi, Bochum
und Andreas Neumann, Neuss

Schick B. Klinische ... CME Hals Nasen Ohrenheilkd 2010;3(3):128-149 publiziert 30.11.10 www.akademos.de/hno ©akademos Wissenschaftsverlag 2010 ISSN 1860-7233